Prof. Dr. Sylvia Thun

Beruflicher Werdegang

Prof. Dr. Sylvia Thun ist Universitätsprofessorin, approbierte Ärztin und Ingenieurin für biomedizinische Technik. Sie ist seit Oktober 2021 Universitätsprofessorin (W3) auf Lebenszeit für Digitale Medizin und Interoperabilität am Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) an der Charité Berlin und leitet dort auch den Bereich E-Health und Interoperabilität. Davor lehrte sie als Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein.

Sylvia Thun forscht zu Themen wie der Elektronischen Gesundheitsakte oder dem elektronischen Rezept und gilt als Expertin für nationale und internationale IT-Standards im Gesundheitswesen. Sie leitet u.a. das Projekt Digitalradar Krankenhaus, welches die digitale Reife misst. Sie ist Co-Autorin der Bücher "Praxishandbuch Integrierte Behandlungspfade" und "Praxishandbuch IT im Gesundheitswesen" sowie Inhaberin des gmds-Zertifikats "Medizinische Informatik".

„Es muss ein neues Bewusstsein für den Nutzen der Daten kommuniziert werden.“

Sylvia Thun

Ziel des Engagements im Expertengremium

Sylvia Thun ist der Meinung, dass mangels klarer Rahmenbedingungen einzelne digitale Inseln entstanden sind, die nicht interoperabel sind. Die Bürger wurden ihrer Ansicht nach nicht mitgenommen. Dieses Problem möchte sie als Vertreterin der Standardisierungsorganisationen im Expertengremium angehen. Sie setzt sich dafür ein, dass die Partizipation der Patientinnen und Patienen mit digitalen Technologien ausgebaut werden soll.