Porträt Anke Diehl
Dr. Anke Diehl

Beruflicher Werdegang

Dr. Anke Diehl ist promovierte Humanmedizinerin und hat zusätzlich einen Master in Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen. Ihr ärztlicher Werdegang begann 1994 in der Neurologie des Alfried-Krupp-Krankenhauses. 1998 wechselte sie in die Neuroradiologie am Universitätsklinikum Essen und leitete zwischen 2004 und 2010 ein internationales Studienzentrum an der Klinik. Nach Stationen beim Strategiezentrum Gesundheit NRW und dem Landeszentrum Gesundheit NRW, wo sie 6 Jahre lang den Fachbereich Versorgungsstrukturentwicklung NRW leitete, trat sie 2018 ihre Stelle als Digital Change Managerin der Universitätsmedizin Essen an und leitet seit Anfang 2021 die Stabsstelle Digitale Transformation. Als Konsortialführerin von „SmartHospital.NRW“ entwickelt sie mit anderen Universitäten und Facheinrichtungen konkrete Anwendungsfelder für KI zur Gestaltung des Krankenhauses von morgen. Außerdem wurde Anke Diehl erst kürzlich mit dem German Medical Award in der Kategorie „Medical Woman of the Year Award 2021 – Medizinerin des Jahres 2021" ausgezeichnet.

„Digitalisierung ermöglicht personalisierte Präzisionsmedizin mit Patientenpartizipation – dies sind Grundvoraussetzungen für empathische Zukunftsmedizin.“

Anke Diehl

Ziel des Engagements im Expertengremium

Bei der Implementierung neuer digitaler Lösungen ist Anke Diehl zufolge die Standardisierung der Daten und Formate eine der größten Herausforderungen, die es zu überwinden gilt. Denn für eine Versorgungsverbesserung müssen die Informationen in Zukunft kompatibel sein. Eine funktionierende Telematikinfrastruktur ist hier eine Grundvoraussetzung. Ihrer Meinung nach fehlt es noch an einer Infrastruktur, mit der man die Gesundheitsdaten entsprechend gut bewegen und nutzen kann.

Als Expertin für digitale Medizin möchte sich Anke Diehl für diese Anliegen als Vertreterin der Gruppe Anwender im Expertengremium einsetzen.