Telemedizinisches Expertenkonsil der AOK PLUS

eKonsil PLUS

Typ:
Anwendung
Stand:
28.09.2022
Medizinische Fachrichtungen:
Allgemeinmedizin // Chirurgie // Dermatologie, Venerologie // Gastroenterologie // Gynäkologie // Hals-Nasen-Ohrenheilkunde // Innere Medizin // Kardiologie // Orthopädie
Schlagwörter:
Arzt-Arzt-Kommunikation // elektronischer Arztbrief // Konsil // Praxisverwaltungssystem // Regelversorgung
Versorgungsebene:
allgemeine fachärztliche Versorgung // hausärztliche Versorgung
Zielsetzung:

Gemeinsam mit der Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) bietet die AOK PLUS im Freistaat Thüringen das Versorgungsangebot eKonsil PLUS an. Die Konsillösung soll die haus- und fachärztliche Versorgung unterstützen und helfen, diese auf lange Sicht, vor allem in unterversorgten Gebieten zu sichern.

Mittelpunkt des Versorgungsangebotes ist eine im Arztinformationssystem (AIS) integrierte, indikationsunabhängige Konsilanwendung, welche den Vertragsärzten bei Teilnahme an eKonsil PLUS zur Verfügung steht.

Auf digitalem Wege, einfach per strukturierter Anfrage über das AIS, erbittet der einholende Arzt eine patientenbezogene Beratung durch einen anderen Vertragsarzt (Konsiliararzt). Dazu übermittelt er alle zur Beurteilung notwendigen Daten und Befunde. Der angefragte Arzt empfängt die Konsilanfrage über sein AIS, alle patientenbezogenen Daten werden automatisch in der Fallakte abgelegt. Die Rückmeldung, z. B. eine Behandlungsempfehlung oder ein Hinweis für eine weiterführende Diagnostik, erfolgt je nach Dringlichkeit, binnen fünf Werktagen an den anfragenden Arzt.

Neben einer gezielten, indikationsunabhängigen Ansprache eines Vertragsarztes ermöglicht eKonsil PLUS eine schnelle medizinische Einschätzung des angefragten Arztes und damit eine schnelle Weiterbehandlung des Patienten.

Die vertraglichen Inhalte sind in der Anlage 5 des Rahmenvertrages für digitale Versorgungsangebote geregelt.

Beschreibung

Direkt aus dem Praxisverwaltungssystem (PVS) können teilnehmende Haus- und Fachärzte via KIM strukturierte, indikationsunabhängige Konsilanfragen an weitere am eKonsil PLUS teilnehmende Experten unterschiedlicher Fachdisziplinen übersenden (asynchron). Die Nutzung der etablierten telemedizinischen Infrastruktur ermöglicht eine schnellere, gezieltere und effektivere Behandlung der Patienten.

Mehrwerte für teilnehmende Ärzte:

  • Netzwerk-Charakter
    strukturierter Dialog zwischen Ärzten verschiedener Fachdisziplinen & Implementierung eines Teilnehmerverzeichnisses
  • Workflow-integriert
    PVS-integriert & Funktionen über eArztbrief-Funktionalität hinaus Nutzung insbesondere für bessere Patientenversorgung & steuerung
  • Intuitive Nutzeroberfläche
    automatische Übernahme der Patientenstammdaten sowie Befunde über Drag & Drop-Funktion
  • Niederschwelliger Zugang zu unterschiedlichen Fachdisziplinen                                                                                  zeitnahe und schnelle Rückmeldung zu medizinischen Anliegen
  • Keine AOK PLUS-Exklusivität                                                                                                                                          Das eKonsil PLUS ist bei allen Patienten anwendbar
  • Finanzierung sichergestellt
    EBM-Vergütung & zusätzliche Add-on-Vergütung für AOK PLUS-Versicherte
  • Kommunikation von Arzt zu Arzt über die TI-Infrastruktur
    kein Informationsverlust, da Wegfall des Patienten als Informationsträger

Mehrwerte für teilnehmende PVS:

  • Geringer Implementierungsaufwand
    aufbauend auf KIM-Funktionalitäten, Anforderungskatalog zur Implementierung liegt vor
  • Pilotierter Lösungsansatz
    im 3. Quartal 2021 mit ausgewählten Haus- und Fachärzten in Thüringen pilotiert
  • Indikationsunabhängige Umsetzung der Anwendung
    für alle Patienten und Fachdisziplinen nutzbar
  • Strukturierte Anwendung, welche die Telekonsilienvereinbarung erfüllt
    EBM-Vergütung & zusätzliche Add-on-Vergütung für AOK PLUS-Versicherte
  • Bestehende vertragliche Umsetzung
    seit 1. April 2022 Anlage zum digitalen Rahmenvertrag in Thüringen

Abgeleitete Maßnahmen

Der Patient kann somit gezielt weiterbehandelt oder falls nötig zu dem jeweiligen Facharzt überwiesen werden.

Zusätzliche Maßnahmen

Keine Angabe durch den Projektträger

Informationsgewinnung und -übertragung

Über die Anwendung kann ein Arzt durch eine niederschwellige und strukturierte Anfrage bei einem anderen Arzt eine patientenbezogene Beratung (Konsil) erfragen. Alle zur Beurteilung notwendigen Informationen (z. B. Daten, Bilder, Befunde, etc.) können dabei per Drag & Drop direkt aus der jeweiligen Patientenakte im PVS in die Anfrage übernommen werden.
Der angefragte Arzt (Konsiliararzt) empfängt die Konsilanfrage ebenfalls direkt in seinem PVS und alle patientenbezogenen Daten können automatisch in der entsprechenden Fallakte abgelegt werden. Die Rückmeldung, z. B. eine Behandlungsempfehlung oder ein Hinweis für eine weiterführende Diagnostik, erfolgt ebenfalls über die Anwendung an den anfragenden Arzt (je nach Dringlichkeit binnen fünf Werktagen). 

Umsetzung der Anwendung innerhalb des PVS tomedo: https://www.youtube.com/watch?v=YRhLdtpOpfo

Informationsempfänger und -verarbeitung

siehe Informationsgewinnung und - übertragung

Zielgruppe:

Thüringer Vertragsärzte unterschiedlicher Fachdsziplinen, die:

  • KIM-fähig sind bzw. eine KIM-Adresse (eArztbrief) besitzen
  • das Praxisverwaltungssystem tomedo nutzen
  • über die KVT in das Modul eKonsil PLUS eingeschrieben sind und bei denen das Moduls eKonsil PLUS freigeschaltet wurde

* Aktuell setzt nur tomedo® das Modul eKonsil PLUS um. Weitere PVS werden folgen. Sprechen Sie bitte bei Interesse Ihren Anbieter dazu an.

Einschlusskriterien

Keine Angabe durch den Projektträger

Ausschlusskriterien

Keine Angabe durch den Projektträger

Teilnehmende Leistungserbringer:

Ärzte

Weiterführende Informationen

Umsetzung der Anwendung innerhalb des PVS tomedo: www.youtube.com/watch

Durchführung einer Evaluation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art/Typ des Evaluationskonzeptes:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art des Evaluationsdesigns:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art der verwendeten Daten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Vorhandene Rechtsgrundlage

§ 63, 64 SGB V (Modellvorhaben)

Zusätzliche Rechtsgrundlage

Rahmenvertrag zur Umsetzung von digital gestützten Versorgungsanwendungen als Modellvorhaben nach § 64 SGB V zwischen der KVT und AOK PLUS

Genutzte Förderprogramme

Keine Angabe durch den Projektträger

Verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weitere verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Verwandte Projekte:

Keine Angabe durch den Projektträger

Wählen Sie

Kontakt

Gesamtprojektleitung:

AOK PLUS
Robert Pietschmann

Website:

https://www.kv-thueringen.de/mitglieder/themen-a-z/e/ekonsil

Vernetzungsgraph