Kooperationsnetzwerk zur wohnortnahen Versorgung von Patienten und Familien mit einem genetischen Tumorrisikosyndrom

OnkoRisk NET

Typ:
Projekt
Stand:
18.05.2022
Medizinische Fachrichtungen:
Humangenetik // Onkologie
Projekt von:
01.07.2021
Projekt bis:
31.03.2025
Schlagwörter:
kassenübergreifend // Netzwerk/Vernetzung // Qualitätssicherung // sektorenübergreifend // Videosprechstunde
Versorgungsebene:
spezialisierte fachärztliche Versorgung
Zielsetzung:

Mit dem Projekt OnkoRisk NET soll ein Kooperationsnetzwerk aus niedergelassenen Onkologen und Onkologinnen sowie Fachärzten und Fachärztinnen für Humangenetik in den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen geschaffen werden. Durch strukturierte Behandlungspfade, Unterstützung bei Indikationsstellung und Befundinterpretation und telemedizinischer genetischer Beratung soll der Zugang zu genetischer Beratung, Diagnostik und risikoadaptierter Prävention bei genetischen Tumorrisikosyndromen in strukturschwachen Regionen gesichert werden.

Beschreibung

Das Projekt OnkoRisk NET zielt auf die Schaffung eines Kooperationsnetzwerks niedergelassener Onkologinnen und Onkologen sowie Fachärztinnen und Fachärzten für Humangenetik, die Erarbeitung strukturierter Behandlungspfade und den Einsatz telemedizinischer genetischer Beratung ab. Im Rahmen des Projekts wird untersucht, ob auf diese Weise die humangenetisch-onkologische Regelversorgung in strukturschwachen Regionen verbessert werden kann. Konkret wird dies mit Blick auf die Inanspruchnahme, Patientenzufriedenheit, psychologischer Belastung und Inanspruchnahme genetischer Beratung weiterer Familienmitglieder evaluiert.

Abgeleitete Maßnahmen

Keine Angabe durch den Projektträger

Zusätzliche Maßnahmen

Keine Angabe durch den Projektträger

Informationsgewinnung und -übertragung

Keine Angabe durch den Projektträger

Informationsempfänger und -verarbeitung

Keine Angabe durch den Projektträger

Zielgruppe:

Patient*innen teilnehmender Onkolog*innen mit Verdacht auf ein genetisches Tumorrisikosyndrom.

Einschlusskriterien

Keine Angabe durch den Projektträger

Ausschlusskriterien

Keine Angabe durch den Projektträger

Teilnehmende Versicherte:

Einzugsgebiet: DE Niedersachsen
Einzugsgebiet: DE Sachsen


Einzugsgebiet: DE Niedersachsen
Einzugsgebiet: DE Sachsen

1. Kostenträger:

Innovationsfonds des Innovationsausschuss beim G-BA

2. Kostenträger:

Innovationsfonds des Innovationsausschuss beim G-BA

Sonstige Teilnehmende Leistungserbringer:

Humangentische Institute und niedergelassene Onkolog*innen

Weiterführende Informationen

Keine Angabe durch den Projektträger

Durchführung einer Evaluation:

Vorgesehen

Durchführende Organisation:

inav - privates Institut für angewandte Versorgungsforschung GmbH
Deutschland zur Website

Art/Typ des Evaluationskonzeptes:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art des Evaluationsdesigns:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art der verwendeten Daten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Vorhandene Rechtsgrundlage

Keine Angabe durch den Projektträger

Zusätzliche Rechtsgrundlage

Keine Angabe durch den Projektträger

Genutzte Förderprogramme

Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen
Kennung: 01NVF20009

Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen
Kennung: 01NVF20009

Nutzung der Anwendung "Videosprechstunde" der medflex GmbH

Verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weitere verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Verwandte Projekte:

Keine Angabe durch den Projektträger

Wählen Sie

Kontakt

Gesamtprojektleitung:

Medizinische Hochschule Hannover Institut für Humangenetik
Prof. Dr. med. Brigitte Schlegelberger
Carl-Neubert-Straße 1
30625 Hannover
Deutschland

Website:

https://www.mhh.de/humangenetik/forschung-lehre/forschung/onkorisknet/

Vernetzungsgraph