Project Logo

mentalis Appstinence

Appstinence

Typ:
Anwendung
Stand:
25.05.2022
Medizinische Fachrichtungen:
Psychiatrie und Psychotherapie // Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie
Schlagwörter:
App // Coaching // integrierte Versorgung // mental Health // mobile Health // sektorenübergreifend
Versorgungsebene:
ambulante Versorgung Digitales Medizinprodukt (Blended Care mittels App und optionalem Tele-Coaching)
Zielsetzung:

Als Smartphone-basierte Intervention unterstützt mentalis Appstinence Menschen mit psychischen Erkrankungen bei der Reduktion problematischen Trinkverhaltens durch den Einsatz psychotherapeutischer Methoden.

Beschreibung

Patient:innen haben nach erfolgter (teil-)stationärer Behandlung aufgrund einer psychischen Erkrankung keine nahtlose Nachsorge. mentalis offeriert eine nahtlose digitale Nachsorge (App) kombiniert mit bis zu zwölf Tele-Coaching Einheiten.

Abgeleitete Maßnahmen

Nutzer:innen werden bezüglich Datenverarbeitung, -speicherung und -übermittlung transparent informiert.

Zusätzliche Maßnahmen

Keine Angabe durch den Projektträger

Informationsgewinnung und -übertragung

Die Informationen werden mittels Eingaben und Erfassung auf dem Smartphone der Nutzer:innen erhoben und an den mentalis Server (Serverstandort: Deutschland/EU) verschlüsselt übertragen und dort gespeichert.

Informationsempfänger und -verarbeitung

Tele-Coaches: Die Daten können durch zertifizierte mentalis Tele-Coaches eingesehen und im Rahmen der Tele-Coachings mit Nutzer:innen adressiert werden.

Einschreiber:innen: In Einzelfällen können Daten im Rahmen von Fallkonferenzen mit Behandler:innen aus dem (teil-)stationären Umfeld - aus vorangeganger Behandlung der Nutzer:innen - besprochen werden.

mentalis Mitarbeiter:innen: mentalis hat ein etabliertes Rollen- und Rechtekonzept, um den Zugriff auf Nutzer:innendaten weitestmöglich zu beschränken.

Abrechnungsdienstleister: mentalis übermittelt Abrechnungsdaten an Datenkopfstellen der Krankenkassen über etablierte Abrechnungsdienstleister.

Zielgruppe:

Anwender von mentalis Appstinence sind Personen mit psychischen und Verhaltensstörungen durch Alkohol.

In Bezug auf ein potentielles Anwenderprofil für mentalis Appstinence kann davon ausgegangen werden, dass ein basales Verständnis von Smartphones und deren Funktionalitäten ausreichend für die Nutzung des Produkts ist. Zudem sind ausreichende Kenntnisse einer in der Gebrauchsanweisung aufgeführten Sprachen notwendig, da das Produkt lediglich in diesen Sprachen aufgelegt ist. Falls bei der Produktnutzung im Zusammenhang mit eingeschränkten Sehfähigkeiten Probleme entstehen, lässt sich die Größe der Textdarstellung im Allgemeinen in dem Produkt über die allgemeinen Einstellungen des Smartphones variieren.

Einschlusskriterien

Nutzende von mentalis Appstinence sind Menschen, die eine der folgenden ICD-10 Codes aufweisen:

  • F10.1 Alkohol: Schädlicher Gebrauch,
  • F10.2 Alkohol: Abhängigkeitssyndrom,
  • F19.1 Multipler Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen mit Alkohol im Vordergrund: Schädlicher Gebrauch,
  • F19.2 Multipler Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen mit Alkohol im Vordergrund: Abhängigkeitssyndrom.

Ausschlusskriterien

Für die Nutzung von mentalis Appstinence ergeben sich folgende Kontraindikationen:

  • Akute Suizidalität,
  • Sprachliche oder neurokognitive Barrieren,
  • F10.3/4 Nicht erfolgreicher Entzug (Akutes Entzugssyndrom),
  • F10.5 Psychotische Störung durch Alkohol,
  • F19 mit Alkohol im Vordergrund aber gleichzeitig Abhängigkeit von Opiaten oder Halluzinogenen,
  • F20-F29 Schizophrenie, schizotype oder wahnhafte Störung.

Bei Vorliegen einer solchen Kontraindikation werden potentielle Nutzer in der Gebrauchsanweisung darauf hingewiesen, dass das Produkt nicht zu nutzen ist. Erfolgt eine Verschreibung oder Empfehlung des Produktes durch medizinisches Fachpersonal, sind die Kontraindikationen entsprechend zu prüfen und bei Vorliegen dieser das Produkt entsprechend nicht zu verordnen.

1. Kostenträger:

mentalis hat Verträge mit diversen Krankenkassen (Selektivvertrag § 140a SGB V)

2. Kostenträger:

mentalis hat Verträge mit diversen Krankenkassen (Selektivvertrag § 140a SGB V)

Teilnehmende Leistungserbringer:

Krankenhäuser // Psychologe/in // Rehabilitationsklinik // Ärzte

Weiterführende Informationen

Gebrauchsanweisung zu mentalis Appstinence:

www.mentalis-health.com/files/mentalis-appstinence/mentalis_Appstinence_Gebrauchsanweisung.pdf

Durchführung einer Evaluation:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art/Typ des Evaluationskonzeptes:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art des Evaluationsdesigns:

Keine Angabe durch den Projektträger

Art der verwendeten Daten:

Keine Angabe durch den Projektträger

Vorhandene Rechtsgrundlage

Selbstzahlerleistung

§ 140 a SGB V (Integrierte Versorgung)

Zusätzliche Rechtsgrundlage

Keine Angabe durch den Projektträger

Genutzte Förderprogramme

Keine Angabe durch den Projektträger

Smartphone der Nutzer:innen

Verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Weitere verwendete Standards:

Keine Angabe durch den Projektträger

Verwandte Projekte:

Keine Angabe durch den Projektträger

Wählen Sie

Kontakt

Gesamtprojektleitung:

mentalis GmbH
Hans-Jürgen Stein
Zollhof 7
90443 Nürnberg
Deutschland
zur Website

Website:

https://www.mentalis-health.com/programme/

Vernetzungsgraph