Porträt Anny Dammon

Dr. -Ing.

Danny Ammon

Gruppe: wissenschaftliche Einrichtung und Patientenorganisation

Expertise für: Einsatz prozessualer, syntaktischer und semantischer Standards, Dokumentationssysteme und -prozesse in der Universitätsmedizin, Management und Nutzung von Behandlungs- und Forschungsdaten

Arbeitgeber: Universitätsklinikum Jena

Bestätigende Organisation: Universitätsklinikum Jena

Kurzvorstellung

Dr. Danny Ammon ist Medizininformatiker und leitet das Datenintegrationszentrum am Universitätsklinikum Jena, das für eine optimale Umsetzung von Data-Use-and-Access-Verfahren in Krankenversorgung und biomedizinischer Forschung dient.
Er ist seit mehr als 10 Jahren in den Bereichen Verarbeitung, Übertragung und technischer Standardisierung der Dokumentation in Gesundheitseinrichtungen tätig. 
Vor diesem Hintergrund arbeitet er auch aktiv in den deutschen Landesvertretungen internationaler Standardisierungsorganisationen wie IHE und HL7 an Spezifikationen für die Interoperabilität im Gesundheitswesen mit.
Seine Interessensschwerpunkte betreffen die digitale Transformation von Kernprozessen der Universitätsmedizin, im Bereich der Patientenbehandlung wie auch der Durchführung von Forschungsprojekten.
Nähere Informationen unter www.dannyammon.de/beruflich

Werdegang

seit 2018  Leiter des Datenintegrationszentrums am Universitätsklinikum Jena
2019–2021  Vorstandsbeisitzer im HL7 Deutschland e.V.
2017–2021  Caretaker Quality, Research and Public Health im IHE Deutschland e.V.
2016–2018  Postdoktorand im Team Anwendungsforschung des GB IT am Universitätsklinikum Jena
2013   Promotion zum Dr.-Ing. in Medizininformatik, Technische Universität Ilmenau
2006–2016  wissenschaftlicher Mitarbeiter, Technische Universität Ilmenau
2006   Diplom in Informatik, Technische Universität Ilmenau

Kontakt

E-Mail: danny.ammon(at)med.uni-jena.de